Inktober 2018 #5


Inktober 2018 #4 – Athletic mind / leisure edition

Weiter geht´s mit meinen kläglichen Faltenwurf-Versuchen. Ich frage mich bei jeder Zeichnung, ob das Medium Tusche nicht alles noch viel komplizierter macht. Diese grafische, flache Schwarz-Weiß-Optik ist für mich so schon kniffelig genug und weiche Falten leben von Graustufen… aus diesem Grund hab ich heute mal ein paar Grauwerte hinzugefügt.
Zu allem Unglück geht mir auch noch der Scribble-Charakter meiner Figuren immer mehr verloren, was ich persönlich sehr schade finde und nach einer Lösung in den nächsten Tagen verlangt

Ach, Inktober, Du wundervolle Zeit der Verzweiflung! Ich kann es jedem nur empfehlen, sich dieser Tortur auszusetzen: der Zeitdruck, der Kreativdruck und dieses Gefühl, völlig unfähig zu sein!

31 TAGE AM STÜCK!

Danach kommt einem der normale Alltag wie ein Spaziergang im Park vor

***
I´m continuing my crappy drapery-practice. With every new drawing I wonder if ink as technique makes everything even worse and more complicated: this graphic, flat black-and-white look doesn´t go well with smooth wrinkles. So I added some shading this time.
And: I miss the scribble-look of my characters. Trying to fix this during the next drawings.

O, Inktober! You wonderful time of desparation! I highly recommend joining this torture: time pressure, creative pressure and this feeling of complete inability.

31 DAYS IN A ROW!

After this, your everyday life is just a walk in the park

2 Responses to “Inktober 2018 #5”


  1. 1 chriscwolff 5 Oktober 2018 um 10:23

    Hallo „Puvo“, Deine Zeichnungen unterhalten mich schon seit zwei Jahren !Vielen Dank dafür. Mit Faltenwurf habe ich auch so meine Probleme, insbesondere wenn ich es aus dem Kopf versuche und ohne Vorlage arbeite. Als ich dein Hippo angeschaut habe , habe ich auch überlegt, warum einige Falten gelungener sind als andere ( die Falten am Oberschenkel sind doch perfekt) : Mein Gedanke: Gar nicht über die schwarze Linie oder Fläche nachdenken, sondern nur auf die weiße, negative Fläche konzentrieren. Ich glaube, das könnte einen Unterschied machen. Ich werde das die Tage mal probieren😀 Liebe Grüße, Christiane

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

    • 2 puvo 6 Oktober 2018 um 15:12

      Hey Christiane,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich hab tatsächlich in erster Linie mit dem räumlichen Verstehen der Falten meine Probleme, egal ob Referenz oder nicht. Da ist das wirklich ein guter Tipp, sich nur auf eine Dimension zu konzentrieren. Danke dafür, ich werde es auf jeden Fall mal so probieren! :)
      Liebe Grüße
      Josi

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Besuchen Sie meine offizielle Website!

Postkartenkalender bestellen!

Cartoonbüchlein bestellen!

Follow puvo productions on WordPress.com

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.