Archive for the 'sonstiges' Category

Malbücher!


Ihr Lieben, es gibt was Neues!
Zwei der tollen Projekte, an denen ich im letzten Jahr gearbeitet habe, sind jetzt im Handel erhältlich: Pauspapier-Malbücher!
Eine Kombination aus klassischem Malbuch plus Pauspapier-Motiven, bei denen man sich Vorder- und Hintergrund selbst zusammenpausen kann. Empfohlen für die Altersgruppe 5-7 Jahre.
Ich freu mich sehr darüber, jetzt hab ich das perfekte Mitbringsel für alle Vorschulkinder in meinem Freundeskreis hihihi :)

Erschienen bei Thienemann-Esslinger.
Bestellbar direkt beim Verlag: https://bit.ly/2KZf5lu
(oder sonst überall beim gut sortierten Buchhändler)

weitere Ansichten:

Jahresrückblick 2018 & Vorausschau 2019


Bevor es in diesem blutjungen Jahr wieder regulär losgeht mit Cartoons, Comics und Illustrationen, möchte ich kurz noch einmal einen Blick zurückwerfen nach 2018… Eigentlich wollte ich diesen Beitrag noch vor dem Jahresbeginn verfassen, doch manchmal muss man einfach etwas länger innehalten ;)

Es folgt: der ultimative Rückblick 2018 und Vorausschau 2019
(Warnung: lang!)

2018… Was für ein Jahr! Ich habe niemals zuvor so viel Energie in meine Illustrationen, Cartoons und Comics gesteckt: Weiterbildungen, neue Formate ausloten und Konzepte entwickeln, verwerfen und von vorne beginnen.

Anfang 2018 habe ich versucht, mir mehr Zeit zu nehmen für die Entwicklung von Ideen und für die Umsetzung von der Skizze bis zur fertigen Zeichnung. Und dabei ist mir – noch mehr als vorher – bewusst geworden, dass für mich die Zeit einfach nicht ausreicht, um einerseits mit eigenen Projekten kreativ zu sein und andererseits in einem halbwegs regulären Job Geld zu verdienen. Ich bin daher Mitte 2018 den Schritt gegangen, beides zusammenzuführen und Vollzeit als freiberufliche Illustratorin und Grafikdesignerin zu arbeiten.

Was soll ich sagen: Der Schritt war durch und durch richtig, ich freue mich auf jeden neuen Arbeitstag, denn es gibt keine Routine mehr, ich lerne mit jedem Auftrag etwas dazu und stelle mich immer wieder neuen Herausforderungen. Vielleicht nicht der leichtere Weg, aber für mich im Moment der richtige.

Sommer 2018: Comicsalon! So viel positive Energie durch Menschen, die ihre Passion leben… Wahnsinn. Und so viel positive Rückmeldung, zu meinem eigenen kleinen Comicbuchprojekt.
Ich ging mit viel Schwung zurück an den Zeichentisch und werkelte fiebrig an meinem Buch herum. Das Ziel ganz nah vor Augen…

Parallel dazu habe ich meine neue Website released, neue Kunden gewonnen und ein paar größere Design- und Illustrationsaufträge bearbeitet.

Herbst 2018: In den letzten Monaten des Jahres hat sich dann, wie eigentlich jedes Jahr, immer mehr Arbeit übereinander gestapelt.
Ich musste schweren Herzens Abstriche machen musste bei meinen persönlichen Projekten: Inktober, Cartoons, Improfreitag, mein Comicbuchprojekt… alles für ein paar harte Wochen auf Eis gelegt, weil es einfach nicht anders zu stemmen war.

Und dann doch noch dieser wunderbare Jahresausklang: Ich traf die Entscheidung, mir nochmal eine Kelle aufzuschaufeln und einen Adventskalender zu zeichnen.
Auch wenn es nochmal viel Arbeit war (pro Kalenderbildchen benötige ich 1-4 Stunden von der Idee bis zur Veröffentlichung) – es war ein kleines vorweihnachtliches Geschenk an mich selbst: Mit Tusche und Aquarell zu zeichnen macht mich ja an sich schon glücklich, aber dann auch noch 24 Tage am Stück so viele liebe Kommentare, Likes, Rückmeldungen zu lesen!
Es war toll zu sehen, wie viele Leute wirklich genau hinschauen bei meinen Zeichnungen, sich Gedanken machen und selbst was dazu schreiben (oder dichten!). Danke dafür – das war ein echtes Highlight für mich noch am Jahresende!

Dann brauchte ich erst einmal eine Auszeit von allem – Social Media, Zeichentisch, Mails… wichtig und gerade rechtzeitig, um wieder Kraft zu sammeln, Abstand zu gewinnen und die Gedanken zu sortieren.

Und wie geht es nun weiter?

Ich hab so viel vor in diesem Jahr und sortiere noch, wie ich alles unterbringe.

Ich behalte mir für dieses Jahr ein paar kleine Unterbrechungen auf den Social-Media-Kanälen vor, aber das wird es ab dieser Woche wieder geben:
wöchentlich: Cartoons
monatlich: Finki

Den Improfreitag baue ich um zu einer Kurzcomicreihe, weshalb die einzelnen Episoden mit größerem zeitlichen Abstand erscheinen werden, dafür entstehen sie aber mit noch mehr Liebe und Sachverstand…
An der letzten Episode schreibe ich grad noch, ist etwas aufwändiger geworden… ähem.

neue Formate:
ich bastle gerade an einer neuen neue Kurzcomic-Reihe, die ebenfalls in größeren Abständen mehrfach im Jahr erscheinen soll, online und eventuell auch in Heft-Form.

Online-Shop:
Lange überfällig. Nicht, dass ich mich nicht über eure Mails freue, aber so wird es für euch einfacher, meine Bücher, Kalender oder Comicheftchen zu bestellen und für mich leichter, neue Sachen anzubieten und publik zu machen.

Monetarisierung:
ich möchte ein paar Optionen ausloten, wie ihr meine Arbeit finanziell unterstützen könnt ohne auf freien Content zu verzichten.
Ob das eine Patreon-Website wird, Kickstarter-Projekte oder ein Paypal-Spendenbutton ist noch offen. Falls jemand Erfahrungen, Wünsche, Ideen oder Anregungen hat: Schreibt es gerne in die Kommentare

Die Bilder in der Collage oben zeigen ein paar wichtige Meilensteine meines Kreativjahrs 2018 von links nach rechts und oben nach unten:
1. Die erste Aquarellzeichnung, in die ich gut 4 Stunden reine Aquarellierungs-Arbeitszeit investiert hab Link
2. Herumprobieren mit neuer Zeichentechnik: Beistiftzeichnung, digital koloriert
3. Mein Lieblingsmotiv aus dem Adventskalender 2018 Link
4. Entwurf für ein neues Comicprojekt
5. Inktober! Link
6. Ausschnitt aus meinem Comicbuch Link
7. Ergebnis eines Workshops: Buchcover zu „Die Schatzinsel“ Link
8. Mein Lieblings-Improfreitag des letzten Jahres… Link
9. Finki erinnert mich dran: nimm die Pausen, bevor es zu spät ist Link

So, geschafft.

Danke an alle, die bis hierhin gelesen haben.
Jetzt seid ihr komplett im Bilde und freut euch hoffentlich mit mir auf ein sehr spannendes und inhaltsreiches Jahr 2019!

😘

 

Weihnachten!


Ihr Lieben!
Während ich im stillen Kämmerlein fleißig produziere, schleicht sich Weihnachten heimlich von hinten an…
Wer noch einen meiner Cartoonkalender 2019 verschenken möchte, sollte daher nicht mehr allzu lange warten.
Meine kleinen Monatskalender könnt ihr wie immer direkt beim mir bestellen (mail@puvoproductions.com) oder in Leipzig kaufen: Kleine Träumerei am Lindenauer MarktSchatzinselCity Comics Leipzig.

Außerdem gibt es erstmalig einen Postkarten-Wochenkalender mit 52 Cartoonpostkarten überall im Buchhandel oder direkt beim Verlag: https://bit.ly/2PM6lOP

Ich freu mich wie Bolle auf´s Verschicken der Kalenderchen (das ist mittlerweile wirklich eine sehr liebgewonnene vorweihnachtliche Tradtion für mich)

Neue Website!


Ihr Lieben, meine neue Website ist online!

Und weil ich so froh bin, dass es endlich vollbracht ist, gibt es zur Eröffnung ein Gewinnspiel:
Wer den kleinen Hamster hier auf der neuen Seite findet und mir als erster eine Mail schreibt, wo genau er sich versteckt, kann eins meiner Cartoonbüchlein gewinnen! Signiert natürlich!

1. Website gucken: josephinemark.de
2. schreiben an: mail@puvoproductions.com

P.S.: das Blog hier bleibt natürlich weiterhin online und genauso zugespittelt wie eh und je :)
P.P.S.: Der Mittwochscartoon kommt diese Woche erst am Donnerstag… ähem.

 

EDIT vom 11.7.2018/11:45 Uhr: Wow, so viele Mails, ihr seid verrückt :D

Das Gewinnspiel ist hiermit beendet – und ich hab spontan beschlossen, nicht nur einem, sondern den ersten drei Einsendern ein Büchlein zu schenken.

Die Gewinner werden in den nächsten Minuten von mir per Mail benachrichtigt.
Dickes DANKE an alle für´s Mitmachen!

Cartoonkalender #1


Zum ersten Mal gibt es WOCHEN-POSTKARTEN-KALENDER mit meinen Cartoons! – 53 Cartoons, 53 Postkarten. Der Kalender zum Buch mit Mobbing im Zoo und anderen frechen Viechern.
Erschienen ist das schöne Stück bei Pattloch, erhältlich z.B. direkt beim Verlag oder dem freundlichen Buchhändler eures Vertrauens.

Und weil es schon etliche Nachfragen gab: Meine kleinen Monats-Cartoonkalender wird es auch in diesem Jahr geben. Diese produziere ich jedoch wie immer selbst, daher sind sie auch nur in der üblichen Mini-Auflage erhältlich ab 1. September.

Ihr habt in diesem Jahr also die Wahl: dickerfetter Wochen-Postkartenkalender oder kleiner Monatskalender. Oder beide ;)
So oder so – mit dem Kauf unterstützt ihr mich und meine Arbeit enorm! Danke dafür :)

Postkartenkalender bei Pattloch bestellen: https://bit.ly/2Ka9xnZ

Cartoonbuch!!! :D


Hihihihihi!
Endlich darf ich eins der Geheimprojekte enthüllen, an denen ich im letzten Jahr herumgebastelt habe: Mein erstes Cartoonbüchlein ist bei Pattloch erschienen! Enthalten sind 38 Cartoons, darunter auch bislang unveröffentlichte aus meiner „Mobbing im Zoo“-Reihe
Die Teilchen sind überall im Buchhandel erhältlich, z.B. hier direkt beim Verlag oooder ihr könnt sie auch bei mir ordern :)
Preis: 5,99 Euro zzgl. Versand – schreibt mir einfach an mail@puvoproductions.com

Inktober? Slowvember!


Inktober… zum vierten Mal war ich dabei und nein, es wird nicht leichter, jeden Tag eine Tuschezeichnung zu fertigen. Im Gegenteil. Die größte Hürde dabei ist nicht die Disziplin, sich jeden Tag an den Zeichentisch zu setzen (denn dass mach ich nur zu gern), sondern das winzige tägliche Zeitfenster so zu nutzen, dass am Ende eine Zeichnung steht, die sowohl technisch als auch inhaltlich den eigenen Ansprüchen genügt, es wirklich wert ist, veröffentlicht zu werden. Der Inktober zwingt uns Zeichner zu produzieren, Ideen umzusetzen, auch wenn sie noch nicht ganz ausgegoren sind, uns nicht in Details zu verlieren sondern Dinge fertigzumachen, auch wenn man noch stundenlang daran herumfummeln würde. Das ist einerseits wunderbar, denn der hohe Schaffensdruck sorgt für ein gewisses Laissez-faire spätestens ab Tag 12… eine Sorglosigkeit bei der Umsetzung, die man nur durch Routine erreicht und die für einen enormen kreativen Output sorgt. Diese Arbeitsweise kann wirklich helfen, kreative Blockaden abzubauen und das Zeichnen zu einem festen Bestandteil des Alltags zu machen.

„Ich lass das jetzt so.“ Mein heimliches Inktober-Motto…

In diesem Punkt hadere ich jedoch auch immer wieder mit dem Prinzip des Inktobers, denn so arbeite ich normalerweise nicht. Zumindest nicht, wenn jemand zuguckt.

Ich habe größten Respekt vor dem News-, Email- und RSS-Feed all jener, die mir hier im Blog, auf Instagram oder Facebook folgen. Ich möchte eigentlich keine halbgaren Ideen umsetzen oder Zeichnungen posten, die ich für überarbeitungswürdig halte.

Und genau deshalb freue ich mich jedes Jahr auf den Inktober – und bin noch froher, wenn er wieder vorbei ist und ich es geschafft habe, meine Zeichnungen so umzusetzen, dass es mir nicht komplett unangenehm war, sie zu posten. Und im Anschluss setzt dann immer ein Gefühl tiefster Gelassenheit ein und der Wunsch, sich stundenlang am Zeichentisch dem eigenen kreativen Autismus zu überlassen und dabei völlig selbstvergessen aus dem Pinselwasserglas zu trinken statt aus der Kaffeetasse… ähem.

Aus diesem Grund war ich höchst erfreut, als ich heute vom Slowvember las. Technisch gesehen ist es der Gegenentwurf zum Inktober, erdacht von der wunderbaren Society of Visual Storytelling, der auch Inktober- Initiator Jake Parker angehört.

Im Slowvember geht es darum, einen Monat lang an einem Werk zu arbeiten: so akribisch, perfektionistisch und detailverliebt, wie man es möchte. Quasi die Kur nach dem Inktober. Es geht in diesen vier Wochen darum, den Prozess zu dokumentieren bis zum fertigen Werk.

Ich liebe diese Idee und habe auch ein Projekt dafür in der Hinterhand… dazu in Kürze mehr. :)

Meine gesammelten Inktoberzeichnungen von diesem Jahr könnt ihr übrigens über das Schlagwort Inktober 2017 hier im Blog finden – oder sämtliche Inktoberzeichnungen aus den letzten 4 Jahren einfach über Inktober


Besuchen Sie meine offizielle Website!

Cartoonbüchlein bestellen!

Follow puvo productions on WordPress.com

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.